Spannende Social Trader vorgestellt

el_social_tradingWie die regelmäßigen Leser meiner Beiträge wissen, tummle ich mich selbst seit geraumer Zeit im Bereich Social Trading unter anderem mit einem eigenen Top Trader Profil bei ayondo. Ich habe mich im Verlauf der Zeit aber auch immer stärker mit anderen Top Tradern auseinander gesetzt. Mit mehr als 30 Jahren Börsenerfahrung weiß ich wie schwer es ist, im kurzfristigen Zeitfenster Geld zu verdienen. Ich kann dies nicht, zumindest nicht diskretionär. Über mehrere Wochen kann ich mit der Sentimentanalyse ein ganz gutes Timing hinbekommen, aber natürlich sind die Drawdowns und das Risiko pro Trade deutlich größer als bei Tradern, die sich im kurzen Zeitfenster bewegen. Entsprechend groß ist meine Bewunderung für diejenigen, die es hinbekommen hier dauerhaft erfolgreich zu sein. Die Betonung liegt vor allem auf dauerhaft. Denn viele haben eine Glückssträhne und brechen dann irgendwann ein. Ich bin auch der festen Überzeugung, dass der Prozentsatz derer, die erfolgreich sind mit zunehmender Tradefreqenz und damit meistens auch abnehmender Tradedauer abnimmt. Man kann insofern auch von der Königsdisziplin des Tradings sprechen.
Ich werde in meinem Blog nun regelmäßig Top Trader vorstellen, die mir interessant erscheinen. Bei ayondo läuft seit Januar die Social Trading Meisterschaft. Ziel ist es die ayondo Trader Karriere bis zum höchsten und damit fünften Level „Institutional“ zu erreichen. Hier fällt momentan der Top Trader Speed Trade auf. Der Wettbewerb hat im Januar begonnen. Er befindet sich nach nun knapp sechs Monaten im höchstmöglichen Level 3. Die Performance mit gut 13 Prozent mag einen nicht vom Hocker hauen, spannend wird es aber, wenn man sie ins Verhältnis zum maximalen Drawdown setzt. Da schlagen nur 4,91 Prozent zu Buche. Das führt dann zu einem Sharpe Ratio von 2,01. Der DAX bringt es im Vergleich gerade mal auf 0,85.
Schön ist, dass der Trader recht viel über seinen Handelsstil Preis gibt. So heißt es: „ … es wird vermieden viele Positionen zu eröffnen, die zusammen ein großes Drawdownrisiko darstellen und Gewinne werden relativ schnell mitgenommen, bevor der Markt sich gegen einen drehen kann.“ Und daran hält er sich strikt. Mit 147 Trades hat Speed Trade durchschnittlich einmal pro Tag gehandelt, und das fast ausschließlich im DAX. „Meine Prinzipien im Eigenhandel sind, dass der Durchschnittsverlust nicht höher sein darf als der Durchschnittsgewinn und der größte Gewinntrade muss ein Vielfaches vom größten Verlusttrade sein“. schreibt Speedtrade weiter. Und das wird ernst genommen. Das Risiko pro Trade ist fast nie höher als ein Prozent, meistens bedeutend geringer. Alle Monate haben positiv abgeschlossen und knapp 75 Prozent aller Trades. Maßgeblich für Trading-Entscheidungen sind verschiedene Instrumente der technischen Analyse. SpeedTrade handelt seit mehr als fünf Jahren und es mangelt ihm nicht an Selbstbewusstsein. So schreibt er über sich: „Ich bin diszipliniert, geduldig und habe meine Emotionen im Griff, da man ansonsten kein Geld an der Börse verdienen kann.“ Alles richtig, vor allem die angesprochene Geduld. Follower hat er erst 15. Das mag an der geringen Performance liegen. Viele suchen höhere Returns im Social Trading. Denen sei gesagt, dass Trader bei ayondo ja auch gehebelt werden können. Doch zunächst stellt sich ja die Frage, ob man diesem Profil nach nur knapp sechs Monaten jetzt schon folgen sollte? Ja, unter Beobachtung lautet mein Urteil. Sollte das Risiko pro Trade plötzlich erhöht werden, insbesondere in einer Drawdownphase, dann würde ich mich schnell verabschieden. Denn das markiert, meistens das Ende der guten Performance. Bis ich das Urteil abgeben würde, dass Speed Trade zu den langfristig erfolgreichen Tradern im kurzen Zeitfenster gehört, muss noch einiges an Zeit vergehen.

  • Dax Monat

    Sehr geehrter Herr Riße,

    Sie erwähnen “Ayondo” und die “Social Trading Meisterschaft”. Nachdem sämtliche Webinare mit Ihnen (“Gib ihm SauRiß”, “Fundamental, liquiditätsabhängig und stimmungstechnisch”) bei Ayondo schon vor geraumer Zeit gestrichen wurden und nunmehr auch das Präsenzseminar für Erreichen des Levels 4 im Wettbewerb durch einen Ersatzreferenten gehalten wird, gehe ich davon aus, dass Sie dem Ayondo-Team nicht mehr angehören. Schade!

    • Stefan Riße

      Das ist korrekt. Ayondo und ich haben ein gutes Verhältnis. Ich trete derzeit aber nicht mehr für ayondo in der Öffentlichkeit auf, da ich nun wieder als unabhängiger Experte unterwegs bin und viele Gastvorträge halte.

  • Christian Störzer

    Zitat: “Die Betonung liegt vor allem auf dauerhaft. Denn viele haben eine Glückssträhne und brechen dann irgendwann ein.”

    Und ich ergänze: ALLE brechen irgendwann ein. Die All Time Winners gibt es nicht. Sicher: eine Reihe werden dauerhaft besser als der Markt sein, kein Zweifel. Das war es dann aber auch. Doch das will Otto Normalfollower nicht. Der will JEDES JAHR Gewinn haben, und zwar nicht 5 oder 10 %, sondern 50 oder 100 % oder noch besser 1000 %, so wie Sie selbst es ja auch geschafft haben, nachzulesen auf dieser Website unter “Meine Performance” (leider aktuell verschwunden, aber vielleicht können Sie es ja wieder einstellen). Gibt es denjenigen, der in 10 Jahren jedes Jahr – ohne Ausnahme – mindestens 50 % Gewinn
    einfährt? Ich kenne ihn nicht, aber das Tolle bei Ayondo ist ja: man braucht ihn auch gar nicht zu kennen. Denn wenn einer es nicht mehr bringen sollte, ziehen wir mit Gesang in das nächste Restaurant, sichern uns so unsere 50 % jedes Jahr
    und werden alle reich.

  • Christian Störzer

    Zitat: “Die Betonung liegt vor allem auf dauerhaft. Denn viele haben eine Glückssträhne und brechen dann irgendwann ein.”

    Und ich ergänze: ALLE brechen irgendwann ein. Die All Time Winners gibt es nicht. Sicher: eine Reihe werden dauerhaft besser als der Markt sein, kein Zweifel. Das war es dann aber auch. Doch das will Otto Normalfollower nicht. Der will JEDES JAHR Gewinn haben, und zwar nicht 5 oder 10 %, sondern 50 oder 100 % oder noch besser 1000 %, so wie Sie selbst es ja auch geschafft haben, nachzulesen auf dieser Website unter “Meine Performance” (leider aktuell verschwunden, aber vielleicht können Sie es ja wieder einstellen). Gibt es denjenigen, der in 10 Jahren jedes Jahr – ohne Ausnahme – mindestens 50 % Gewinn einfährt? Ich kenne ihn nicht, aber das Tolle bei Ayondo ist ja: man braucht ihn auch gar nicht zu kennen. Denn wenn einer es nicht mehr bringen sollte, ziehen wir mit Gesang in das nächste Restaurant, sichern uns so unsere 50 % jedes Jahr und werden alle reich.

Rißes Blog TV

 

Live Erleben & Buchen

  • Zur Zeit keine Termine vorhanden
 
   
 

Kategorien

 
 

Archiv